Lara Gut holt sich die kleine Kristallkugel im Super-G

Sie gewinnt das Saisonfinal auf der Lenzerheide

<p>Lara Gut krönt eine tolle Saison mit der kleinen Kristallkugel im Super-G</p>

Erstmals seit 12 Jahren gewinnt wieder eine Schweizerin eine
Kristallkugel. Lara Gut sichert sich beim Weltcup-Finale in der
Lenzerheide den Sieg in der Disziplinenwertung des Super-G.Mit 71 Punkten Reserve auf die Österreicherin Anna Fenninger war Lara
Gut in den letzten Super-G des Winters gegangen. Ein 9. Rang hätte ihr zum Sieg in der Disziplinenwertung gereicht, aber die Tessinerin
rechnete nicht und griff beherzt an. Ihr Mut wurde gleich doppelt
belohnt. Mit 0,61 Sekunden Vorsprung auf Fenninger gewann sie einen Tag nach ihrem Abfahrts-Triumph überlegen auch diesen Super-G. Dritte wurde die Slowenin Tina Maze.

Enttäuschende Mannschaftsleistung

Für die zwei anderen Schweizer Starterinnen im letzten Super-G des
Winters setzte es Enttäuschungen ab. Die mit der Nummer 1 gestartete Schwyzerin Fabienne Suter schied aus, Dominique Gisin handelte sich einen grossen Rückstand von über 3,5 Sekunden ein. Dies reichte der Obwaldnerin nur zum 15. Platz.

Anna Fenninger holt die grosse Kristallkugel

Die Österreicherin Anna Fenninger sicherete sich mit ihrem zweiten Platz beim Super-G auf der Lenzerheide vorzeitig den Gesamtweltcup.

Kommentieren

comments powered by Disqus