Weniger Spenderblut benötigt

Blutspendedienste warnen aber vor Nachlässigkeit

In der Schweiz werden weiterhin Blutspender benötigt.

In den Schweizer Spitälern ist im vergangenen Jahr deutlich weniger Spenderblut gebraucht worden als im Vorjahr. Der Verbrauch sei um 6 Prozent gesunken, teilen die Blutspendedienste mit. Blutspender werden deshalb in Zukunft weniger oft zum Blutspenden aufgeboten.

Engpässe weiterhin möglich

Die Blutspendedienste warnen aber: Es lohne sich weiterhin, Blut zu spenden. Im Sommer und im Winter müsse man weiterhin mit Engpässen beim Spenderblut rechnen. Ausserdem gäbe es viele Menschen, welche jahrelang Blut gespendet hatten – jetzt aber zu alt dafür seien.

Kommentieren

comments powered by Disqus