Tödlicher Unfall auf dem Pilatus

Russe versuchte, mit Velo Berg zu überqueren

Der Pilatus.

Ein 29-jähriger Russe ist gestern bei einem Unfall auf dem Pilatus tödlich verunglückt. Er hatte zusammen mit einem Kollegen versucht, mit dem Velo vom Eigenthal über den Pilatus nach Alpnach zu gelangen.

Die Polizei wurde um zirka 20.30 Uhr alarmiert. Vor Ort zeigte sich, dass die beiden Russen sich schon fast zuoberst auf dem Berg befanden, als sie feststellten, dass keine Bahn mehr fuhr. Sie beschlossen deshalb, mit dem Velo nach Alpnach zu fahren. Sie erwischten dann aber den falschen Weg, nämlich jenen nach Kriens. Dieser sei sehr steil, teilte die Kantonspolizei Nidwalden mit.

Es handelt sich um einen steilen Wanderweg. Die Russen mussten ihre Velos fast immer tragen."

Beim "Gsäss" stürzte dann einer der beiden Männer über eine Felswand ab. Sein Kollege alarmierte die Polizei, die aufgebotene Rettungsflugwacht konnte jedoch nur noch den Tod des 29-jährigen Mannes feststellen.

 

Kommentieren

comments powered by Disqus