Italien muss nach Hause - Prandelli gibt Rücktritt

Achtelfinals: Kolumbien-Uruguay / Costa Rica - Griechenland

Suarez beisst Chiellini in die Schulter Der italienische Trainer Prandelli tritt zurück.

Italien muss abreisen. Der vierfache Weltmeister verliert sein letztes und entscheidendes Gruppenspiel - mit einem Mann weniger - gegen Uruguay mit 0:1. Nach der Niederlage muss Italien wie schon an der WM 2010 nach der Gruppenphase nach Hause reisen. Zu Reden gab vor allem ein Foul von Suarez, welches eine rote Karte hätte geben müssen. Suarez biss Chiellini in die Schultern. Der Schiedsrichter liess weiterspielen. Nun muss sich Suarez für seine Beissattacke vor der FIFA rechtfertigen. Diese hat ein Disziplinarverfahren eingeleitet. Danach entscheidet sich, ob Suarez gesperrt wird oder weiterspielen darf. 

Der italienische Trainer Prandelli hat im Anschluss an das WM-Aus seinen Rücktritt bekannt gegeben. 

Uruguay spielt im Achtelfinal gegen Kolumbien. Kolumbien hat auch das dritte Gruppenspiel gegen Japan gewonnen, dies deutlich mit 4:1.

Weiter sind auch die Griechen. Griechenland besiegt die Elfenbeinküste in der letzten Minute mit 2:1. Zum dritten Mal sind die Griechen an einer WM dabei, das erste Mal ziehen sie in die Achtelfinals ein. Dort spielen sie gegen Costa Rica, den überraschenden Gruppensieger der Gruppe D. Costa Rica hat sein letztes Spiel gegen England mit einem 0:0 beendet. 

Achtelfinalpaarungen nach den gestrigen Spielen im Überblick:
Kolumbien - Uruguay
Costa Rica - Griechenland

Heute Abend spielt die Schweiz gegen Honduras. Da sollen Fabian Schär für Senderos und Drmic anstelle von Seferovic spielen. 

Kommentieren

comments powered by Disqus