Vor 75 Jahren ist der zweite Weltkrieg ausgebrochen

70 Millionen Tote, davon 40 Millionen Zivilisten

KZ Buchenwald, Leichen von Häftlingen. Berlin, Rotarmisten Unter den Linden. Sowjetische Artillerie vor Berlin Athen, Einmarsch deutscher Truppen. Rotterdam-Einsatz, Platz Delft, nach der Landung in Brand geschossene Flugzeuge Junkers Ju 52. Kurz nach Landung der ersten Flugzeuge. Norwegen, Kampf um ein brennendes Dorf Benito Mussolini, Adolf Hitler 1938 Nagasaki Atombombe.

Vor 75 Jahren ist der zweite Weltkrieg ausgebrochen. In der Nacht auf den ersten September 1939 verübten getarnte SS-Männer mehrere Anschläge auf deutsche Einrichtung nahe der deutsch-polnischen Grenze. Sie gaben sich dabei als aufständische Polen aus, um der Wehrmacht so den Grund für einen Angriff zu liefern.

"Seit 05.45 Uhr wird jetzt zurückgeschossen."

Die deutsche Wehrmacht war bereits positioniert und angriffsbereit. In einer Radioansprache verkündete Hitler schliesslich am 1. September um 10.00 Uhr, dass seit 05.45 Uhr auf die Polen zurückgeschossen und die vermeintliche Attacke Polens so bestraft werde. 

Blitzkriege

Polen war auf den Angriff von Deutschland nicht vorbereitet und hatte militärisch wenig entgegenzusetzen. Dazu kam, dass der deutsche Angriff bereits seit Monaten geplant war und die polnischen Verbündeten England und Frankreich keine militärische Unterstützung schickten. In nur 18 Monaten war Polen überrannt. Hitlers moderne Panzer führten schliesslich auch beim Krieg im Westen gegen Frankreich zu rasanten Gebietseroberungen. Auch Frankreich hatte der deutschen Wehrmacht wenig entgegenzusetzen. Dazu kommt, dass die europäischen Grossmächte zwar einen Angriff von Nazi-Deutschland erwarteten, allerdings nicht so früh. Aus diesem Grund waren viele Staaten zu Beginn überrumpelt. Zudem versuchte sich der britische Premierminister Neville Chamberlain mit einer Art Beruhigungspolitik gegenüber Hitlers Deutschland.

Grösste humanitäre Katastrophe aller Zeiten

Der zweite Weltkrieg dauerte fortan gut sechs Jahre und endete erst nach dem Abwurf zweier Atombomben über den japanischen Städten Hiroshima und Nagasaki durch die USA. In Europa war der Krieg bereits einige Monate zuvor durch die Achsenmächte entschieden worden. Nie zuvor war so effizient und industriell gemordert worden wie im zweiten Weltkrieg durch die deutschen Konzentrationslager oder die sowjetischen Arbeitslager (Gulag). Rund 70 Millionen Menschen fielen dem Krieg zum Opfer, davon etwa 40 Millionen Zivilistinnen und Zivilisten.

Mobilmachung in der Schweiz

Mit dem deutschen Überfall auf Polen setzte auch in der Schweiz die Mobilmachung ein. Am selben Tag rückten hunderttausende Schweizer Soldaten und militärische Helfer ein, um entweder an der Front zu Deutschland zu dienen oder in den alpinen Rückzugsgebieten (Reduits). Die Einberufung hatte zur Folge, dass die Frauen fortan die Männer an ihren Arbeitsplätzen und auf den Höfen ersetzen mussten. 

Audiofiles

  1. Am 1. September vor 75 Jahren ist der zweite Weltkrieg ausgebrochen.. Audio: Roman Gibel

Kommentieren

comments powered by Disqus