Fussballfans müssen nicht mit speziellen Zügen reisen

Nationalrat spricht sich gegen Fanzüge aus

Fussball-Fans sollen nicht mit speziellen Fan-Zügen zu Auswärtsspielen reisen müssen. Das hat der Nationalrat entschieden. Solche Fan-Züge seien unverhältnismässig. Man können nicht alle Fussballfans unter Generalverdacht stellen. Ausserdem meinten Kritiker, man könne die Massnahme gar nicht umsetzen:

Es ist kaum möglich, Fans mit speziellen Zügen zu transportieren. Gewaltbereite Personen lassen sich das nicht vorschreiben.

Der Bundesrat hatte sich für spezielle Fan-Züge stark gemacht, um damit gewaltbereite Personen besser kontrollieren zu können. Bundesrätin Doris Leuthard sagte, solch gewaltbereite Fans gebe es nur bei Fussballspielen, aber nicht bei Schwingfesten. Deshalb brauche es eine spezielle Regelung für Fussballfans. Davon wollte der Nationalrat aber nichts wissen. Der Bundesrat muss nun mit den Fussball-Klubs neue Lösungsvorschläge ausarbeiten.

Audiofiles

  1. Nationalrat ist gegen Fan-Züge. Audio: Bundeshaus-Korrespondent Rolf Blaser

Kommentieren

comments powered by Disqus