Radio Pilatus verzichtet auf eine Teilnahme am Luzerner Fest

Die Radiostation akzeptiert die Kündigung des Parnterschaftsvertrages

Die Radio Pilatus-Bühne vor dem Hotel Schweizerhof am Luzerner Fest. Damian Lynn auf der Radio Pilatus Bühne im KKL Luzern am Luzerner Fest 2014.

Nach den Konzeptänderungen am Luzerner Fest für die nächsten drei Jahre hat sich Radio Pilatus in Absprache mit seinen Partnern Hotel Schweizerhof Luzern und KKL Luzern entschieden, auf das bisherige Angebot zu verzichten und die Kündigung des Partnerschaftsvertrages durch das OK Luzerner Fest vom Dezember 2013 zu akzeptieren. Es wird deshalb weder vor dem Hotel Schweizerhof noch im KKL Luzern eine Radio Pilatus-Bühne geben.

Anfangs September hat das OK des Luzerner Festes das neue Konzept für die kommenden drei Jahre veröffentlicht. Dabei gab es auch bekannt, dass am Schweizerhofquai eine Flanierzone ohne grosse Bühne geplant ist und die Schweizerhof-Bühne von Radio Pilatus gestrichen wird. Radio Pilatus hat deshalb mit seinen Partnern die Situation analysiert. Dabei sind die drei Partner Radio Pilatus, Hotel Schweizerhof Luzern und KKL Luzern zum Schluss gekommen, dass sie bei der nächsten Ausgabe Ende Juni 2015 weder vor dem Hotel Schweizerhof Luzern noch im Luzerner Saal des KKL Gratiskonzerte mit bekannten Künstlern aus der Pop- und Rockszene anbieten. Für die Bühne der Nachwuchsbands aus der Zentralschweiz wird mit dem KKL Luzern bereits an einem neuen Konzept gearbeitet.

Das KKL Luzern wird sich beim Luzerner Fest 2015 neu positionieren. Das Hotel Schweizerhof Luzern konzentriert sich am Festtag auf den klassischen Hotelbetrieb. Radio Pilatus verzichtet auf einen neuen Vertrag mit dem Luzerner Fest und zieht sich vom Fest zurück. Der Radiosender schliesst aber nicht aus, sich im Falle weiterer Konzeptanpassungen wieder zu beteiligen. Radio Pilatus, das Hotel Schweizerhof Luzern und das KKL Luzern wollen mit ihrem Rückzug der geplanten Neuausrichtung des Luzerner Fests nicht im Weg stehen und wünschen dem OK mit dem neuen Konzept viel Erfolg.

Kommentieren

comments powered by Disqus