Bundesrat präsentiert neue Unternehmenssteuerreform

Eveline Widmer-Schlumpf wirbt für Reform

Der Bundesrat hat seine Pläne für die Unternehmenssteuerreform III vorgestellt. Er schlägt vor, nur noch Steuern zu erheben, welche international akzeptiert sind. Unter anderem will der Bundesrat den Steuervorteil für in der Schweiz niedergelassene Holdinggesellschaften abschaffen. Die Schweiz reagiert damit auf den Druck aus der EU. Die EU kritisiert, dass ausländische Firmen zu tief besteuert werden.

Der Bundeskasse fehlen durch die Reform jährlich 2 Milliarden Franken. Kompensiert werden sollen die Ausfälle mit sparen. Zudem schlägt der Bundesrat vor, eine Kapitalgewinnsteuer auf Wertschriften einzuführen. Die Unternehmenssteuerreform III geht nun in die Vernehmlassung.

Audiofiles

  1. Der Bundesrat hat seine Vorschläge zur Unternehmenssteuerreform III präsentiert. Audio: Rolf Blaser

Kommentieren

comments powered by Disqus