Gab es in Ibach bereits einen Einbruchversuch?

Laut "Tele Züri" wurden die Einbrecher damals verscheucht

Polizeistreife im Einsatz (Symbolbild)

Nach der brutalen Bluttat in Ibach, bei der zwei Hausbewohner schwer verletzt wurden, hat der Fernsehsender „Tele Züri“ berichtet, dass es bereits vor einem Monat zu einem Einbruchversuch gekommen sei. Der 35-jährige Hausbewohner habe damals die beiden unbekannten Einbrecher verscheucht. Allerdings hatte der Mann die Polizei nicht über den Einbruchsversuch informiert. Kamen nun die unbekannten Einbrecher zurück, um sich zu rächen? Der 35-jährige sowie die 43-jährige Frau liegen noch immer schwerverletzt im Spital.

Gegenüber "Tele Züri" erklärten Nachbarn, dass das Pärchen zurückgezogen gelebt habe. Der 35-jährige soll zudem Goa-Partys besucht haben. Nun wird auch darüber spekuliert, ob die Bluttat möglicherweise im Zusammenhang mit Drogen stehe.

Kommentieren

comments powered by Disqus