Schweizer Skifahrer freuen sich auf neue Weltcupsaison

Am Wochenende geht's in Sölden los mit einem Riesenslalom

Olympiasiegerin Dominique Gisin mit Radio Pilatus Reporter Tommy Durrer Auch Olympia Sieger Sandro Viletta (rechts) freut sich auf die neue Saison.

Audiofiles

  1. Schweizer SkifahrerInnen sind bereit. Audio: Tommy Durrer
  2. Dominique Gisin und Wendy Holdener freuen sich auf die neue Saison. Audio: Tommy Durrer

Am Wochenende startet auf dem Gletscher in Sölden (A) die neue Weltcupsaison im Skizirkus. Dabei zeigt sich, ob sich die harten Trainings im Sommer (Kondition) und Herbst auszahlen. 

Frauen wollen gute Saison bestätigen

Bei den Schweizer Frauen lief es in der vergangenen Saison gut. Dies vor allem dank starken Leistungen in den schnellen Disziplinen. So gewann beispielsweise Dominique Gisin in Sotschi die Olympiaabfahrt, Lara Gut wurde dritte. In dieser Saison will Gisin nun vor allem konstanter fahrern und im Riesenslalom den Anschluss an die Weltspitze finden, so die Engelbergerin im Interview mit Radio Pilatus. 

Schaffen Männer wieder den Anschluss?

Schwieriger war die vergangenen Saison für die Schweizer Männer. Zwar stand vier Mal ein Schweizer zu oberst auf dem Podest, dies genügt den Erwartungen an eine Skination aber nicht. Vor allem in den technischen Disziplinen konnten die Schweizer nur selten mit den Besten mithalten. 

Das Knie von Beat Feuz hält

Im Vergleich zur Saison 2013/14 verlief die Vorbereitung für Beat Feuz nun etwas erfreulicher. Das Knie sei belastbarer und er fahre durch das beschwerdefreier als vor einem Jahr, so Feuz im Interview mit Radio Pilatus. 

Zwei Riesenslaloms in Sölden

Los geht die Saison nun mit je einem Riesenslalom der Frauen (SA) und Männer (SO). Der erste Lauf startet jeweils um 09.30 Uhr.

Kommentieren

comments powered by Disqus