"Diese Kritik geht an die Substanz"

FCL-Sportchef Alex Frei spricht im Radio Pilatus-Interview Klartext

FCL-Sportchef Alex Frei

Endlich ist er da, der erste Meisterschaftssieg des FC Luzern in der neuen Saison. Die Freude beim Team war riesig nach dem 3:2 Triumph beim bisherigen Leader FC Zürich, die Erleichterung ebenso. Weniger gross war die Freude aber bei FCL-Sportchef Alex Frei. Gleich nach dem Abpfiff verschwand dieser wort- und gestenlos in den Katakomben des Zürcher Letzigrund Stadions. Einerseits gehöre dieser Sieg der Mannschaft und dem Trainer, andererseits sei in den vergangenen Wochen einfach zuviel passiert, so Frei im Interview mit Radio Pilatus. Frei spricht die persönlichen Angriffe von gewissen Medien an seine Person oder die Spieler Zibung und Affolter an. 

"Diese Kritik geht an die Substanz, ganz klar."

Alex Frei wirkt nachdenklich und angeschlagen. Sehr ehrlich gibt er zu, dass die zum Teil sehr harte Kritik nicht spurlos an ihm vorbei gegangen ist. "Auch im Fussball arbeiten nur Menschen und die grosse Problematik ist, dass die Kritik nicht meine Arbeit betrifft, sondern vor allem auf meine Person gerichtet ist", so Alex Frei. Für eine Bewertung seiner Arbeit hätten einige Medien zu wenig Ahnung vom Fussball, so Frei weiter. 

"Gewisse Medien haben zu wenig Ahnung vom Fussball."

Die Erleichterung bei Frei nach dem ersten Meisterschaftssieg ist dennoch spürbar. Aber auch die Narben, welche die vergangenen, nervenaufreibenden Monate hinterlassen haben. Zum Schluss meint Frei, dass es nun an der Mannschaft sei, den Sieg in Zürich zu bestätigen. Eine sehr gute Mannschaft gewinne nun auch gegen Thun, so Frei abschliessend. Erst dann könne man sagen, dass man auf dem richtigen Weg sei. Nach diesen Worten verabschiedete sich Alex Frei und verschwand sofort wieder in jener Sitzung, welche er extra für das Interview unterbrochen hatte. Beim FC Luzern gibt es nach wie vor viel zu tun, dies bleibt auch nach dem ersten Saisonsieg so.

Audiofiles

  1. FCL-Sportchef Alex Frei spricht nach dem ersten Meisterschaftssieg Klartext. Audio: Radio Pilatus

Kommentieren

comments powered by Disqus