Tausende Schaulustige am Gansabhauet

69 Männer und 6 Frauen als "Schläger" gemeldet

Einlaufen der Offiziellen in der Altstadt Teilnehmer bei der Kostümprobe Teilnehmer mit Verbundenen Augen auf der Bühne Erster Sieger der Gansabhauet 2014 Kind beim Stangenklettern Kinder beim Sackgompe

Wie immer am Martinstag, dem 11. November, fand in Sursee der Gansabhauet statt. 69 Männer und 7 Frauen hatten sich angemeldet um als Schläger am Gansabhauet teilzunehmen. Die beiden Gänse wurden schliesslich von zwei Jungen Männern erfolgreich von der Leine geschlagen.

Gekleidet in rotem Umhang, ausgerüstet mit einem stumpfen Dragonersäbel und die Augen hinter einer goldenen Sonnenmaske verbunden; so versuchen jedes Jahr Männer und Frauen das Federvieh mit einem einzigen Hieb herunterzuschlagen. Die erste Gans wurde dieses Jahr von Daniel Sieger geköpft - dem dritten Schläger insgesamt. Die zweite Gans hing länger an der Leine und wurde erst vom 10. Teilnehmer, Christian Fries, heruntergschlagen. 

Neben der Hauptattraktion konnten sich kleine Kinder beim Stangenklettern ein Geschenk sichern, wenn sie bis ganz nach oben klettern konnten. Auch das "Sackgompe" oder der nach dem eindunkeln startende "Räbeliechtli"-Umzug bereitete den kleinsten Besuchern viel Spass.

Audiofiles

  1. Gansabhauet mit tausenden Gästen. Audio: Manuela Marra
  2. Gansabhauet Sursee: Stimmen von Gewinnern und Zuschauern. Audio: Boris Macek

Kommentieren

comments powered by Disqus