FIFA spricht Katar und Russland frei

Die Ethikkommission sieht keine gravierende Korruption bei der WM-Vergabe

Das Fifa-Hauptquartier in Zürich

Die nächsten beiden Fussball-Weltmeisterschaften in Russland und Katar finden wie geplant statt. Die Ethikkommission des Weltfussballverbandes FIFA hat die beiden Veranstalter von allen "gravierenden" Korruptionsvorwürfen rund um die WM-Vergabe freigesprochen. Die Ethikrichter stellten zwar Verstösse und Verdachtsmomente fest. Keine dieser Vergehen wurden aber als so gravierend eingestuft, dass sie den Ausgang der umstrittenen WM-Vergabe entscheidend beeinflusst hätten. Damit wird die WM 2018 wie geplant in Russland und vier Jahre später in Katar stattfinden.

Kommentieren

comments powered by Disqus