Drei wegweisende Luzerner "Finalspiele"

Kann der FCL die rote Laterne bis zur Winterpause abgeben?

Setzt Trainer Markus Babbel wieder auf den besten FCL-Torschützen? FCL-Topscorer Marco Schneuwly hatte unter Babbel bisher einen schweren Stand.

In der 17. Super League Runde spielt der FC Luzern am Samstag (17.45 Uhr) auswärts gegen den FC Aarau. Für das Team von Trainer Markus Babbel ist dieses Spiel wegweisend. Mit einem Sieg haben die Luzerner noch gute Chancen, die rote Laterne bis zur Winterpause noch abzugeben. Bei einer Niederlage dürfte dieses Unterfangen jedoch ganz schwierig werden. 

Beim FC Luzern sind gegen Aarau die Verteidiger Sarr und Aliti gesperrt. Sie dürften durch Thiesson und Rogulj ersetzt werden. Im Sturm zeichnet sich ebenfalls einen Wechsel in der Startformation ab. Der seit Monaten unglücklich kämpfende Lezcano muss seinen Stammplatz wohl FCL-Topscorer Schneuwly abtreten.

Nicht nur für das Team, sondern für den ganzen Verein, sind die Resultate der letzten drei Vorrundenspiele möglicherweise essenziell. Weder Trainer Babbel, Sportchef Frei, noch Präsident Stäger haben einen sicheren Job, falls der FC Luzern bis zur Winterpause am Tabellenende bleibt.

Audiofiles

  1. Drei Luzerner "Finalspiele" vor der Winterpause. Audio: Sämi Deubelbeiss

Kommentieren

comments powered by Disqus