FC Luzern verliert gegen YB 1:2

Einmal mehr vergeben die Luzerner leichtfertig Punkte und bleiben damit Schlusslicht

Oliver Bozanic (FC Luzern, links) läuft Milan Gajic (YB, rechts) hinterher.

Audiofiles

  1. FC Luzern muss weiter auf den ersten Heimsieg warten. Audio: Sämi Deubelbeiss, Radio Pilatus AG

Der FC Luzern hat es verpasst, die rote Laterne an den FC Vaduz abzugeben. Trotz Überlegenheit und guten Torchancen gingen die Gäste aus Bern 2:0 in Führung. Kubo traf kurz vor der Pause aus dem nichts, gleich nach dem Pausentee nutze Steffen den Luzerner Tiefschlaf aus und traf glücklich mit dem Kopf zur Vorentscheidung. Zwar machte es Bozanic mit seinem ersten Saisontor nochmals spannend. In der Schlussphase verwalteten die Berner den glücklichen Vorsprung jedoch geschickt.

Markus Babbel: Ich verstehe nicht, warum meine Mannschaft wieder 25 Minuten verschlafen hat.

Einmal mehr hat es der FCL verpasst, gegen einen ebenwürdigen Gegner zu punkten. Trainer Markus Babbel zeigte seine Enttäuschung nach dem Spiel. Er verstehe es nicht, wieso seine Mannschaft wieder 25 Minuten vom Spiel verschlafen habe. Eine solche Leistung reiche eben nicht, um zu punkten.

Im letzten Spiel der Vorrunde trifft der FC Luzern am Samstag (17.45 Uhr) auf den überlegenen Leader FC Basel.

 

 

Kommentieren

comments powered by Disqus