Drei Luzerner Gemeinden mit Rekordsteuerfuss

Altwis, Menznau und Hasle mit 2.6 Einheiten

Luzerner Gemeinden mit Rekordsteuerfuss von 2.6 Einheiten.

Im Kanton Luzern haben erstmals mehrere Gemeinden den Steuerfuss auf die Rekordhöhe von 2.6 Einheiten angehoben. Das meldet die Neue Luzerner Zeitung. Grund dafür ist ein Beschluss des Regierungsrates von Anfang Jahr. Demnach erhalten finanzschwache Gemeinden nur noch dann Sondebeiträge des Kantons, wenn sie den Steuerfuss bei 2.6 Einheiten haben. Zu den drei Gemeinden könnte auch noch Wolhusen dazustossen. Dort wird am 12. Januar über eine Steuererhöhung auf 2.6 Einheiten abgestimmt.  

Als einzige Gemeinde im Kanton Luzern senkt Triengen auf das nächste Jahr den Steuerfuss. Dies nachdem dieser zuvor zweimal stark gestiegen war. 

Kommentieren

comments powered by Disqus