„Elvis lebt“! – Der King würde 80 Jahre alt

Die Musiklegende starb vor 37 Jahren in Memphis

Audiofiles

  1. Elvis Presley würde heute 80 Jahre alt. Audio: Thomas Zesiger

Am 16. August 1977 fand seine damalige Verlobte Ginger Alden den leblosen Körper des „King of Rock ’n’ Roll“ im Badezimmer seines Anwesens „Graceland“ in Memphis, Tennessee. Elvis Presley starb im Alter von 42 Jahren wohl einen plötzlichen Herztod, ein unabhängiger Pathologe kam zum Schluss, dass Medikamente dabei keine Rolle gespielt hatten.

Wäre dies nicht passiert, so hätte uns der King wohl noch mit einigen weiteren grossartigen Songs beschenkt – und könnte heute vielleicht seinen 80. Geburtstag feiern.

Elvis war fasziniert von der Gospelmusik

Elvis Aaron Presley kam am 8. Januar 1935 als Sohn eines Landarbeiters und einer Textilarbeiterin in East Tupelo, Mississippi zur Welt. Er wohnte zeitweise in einem Stadtteil, in dem viele Afroamerikaner lebten und sang regelmässig bei afroamerikanischen Gottesdiensten mit. Ihm gefiel die Gospelmusik und er war fasziniert vom Blues, aber auch vom Country.

So richtig los ging seine Karriere schliesslich, als er Mitte der 50er Jahre in Aufnahmestudios in Memphis damit begann, für ein paar Dollar auf eigene Kosten Songs aufzunehmen. Wie es heisst, wurde dabei in der Pause einer Session ein völlig neuer Sound geboren. Elvis soll eine Blues-Nummer angestimmt, sie aber völlig neu interpretiert haben. Der Rockabilly als Spielart des Rock’n‘ Roll war entstanden, eine Mischung aus „weissem“ Country und „schwarzem“ Rhythm & Blues.

Und so schwamm Elvis Presley bereits als 21-Jähriger im Geld, landete Hit an Hit und brachte die Teenager um den Verstand. In der Zeit von 1954 bis 1978 kamen 70 Alben in die Läden, 102 Singles wurden veröffentlicht, darunter unvergessene Songs wie „Heartbreak Hotel“, „Hound Dog“, oder „Are You Lonesome Tonight“. Noch heute gilt Elvis mit wahrscheinlich über einer Milliarde verkauften Tonträgern als der erfolgreichste Solo-Künstler weltweit.

Er war jedoch nicht nur der „King of Rock ’n’ Roll“, sondern auch „Elvis the pelvis“ (pelvis=Becken), sein aufreizender Hüftschwung galt in den prüden 50ern als skandalös und viele Eltern hatten gar keine Freude an der Begeisterung ihrer Kids für die Musik des King. Elvis setzte dabei auch Trends und etablierte etwa die glänzende Haartolle auf dem Kopf. Seine Stimme war markant und einzigartig, umfasste annähernd drei Oktaven und galt als eines seiner Markenzeichen.

Nicht nur als Musiker, sondern auch als Schauspieler wusste sich Elvis zu verkaufen. Er zeigte sein Können dabei auf der Leinwand in Filmen wie „Love Me Tender“ oder „Jailhouse Rock“. Alleine in der Zeit von 1960 und Anfang 1969 wurden fast 30 Presley-Filme gedreht. In den 70er-Jahren dann zeigte der King vor allem bei Live-Auftritten sein Können. Er absolvierte von 1969 bis zu seinem Tod 1977 über 1‘000 Konzerte und wurde dabei zum King of Las Vegas mit alleine über 800 Auftritten im „International Hotel“ (dem heutigen „Las Vegas Hotel & Casino").

Am 16. August 1977 starb Elvis Presley. Er wurde zwei Tage später zuerst neben seiner Mutter auf Forrest Hill Friedhof beerdigt und fand seine letzte Ruhe schliesslich auf seinem Anwesen Graceland in Memphis, bis heute eine Pilgerstätte für seine Fans.

Kommentieren

comments powered by Disqus