Drei Golden Globes für Jugenddrama "Boyhood"

George Clooney wird für sein Lebenswerk ausgzeichnet

Screenshot: Golden Globes Verleihung mit Dankesrede von George Clooney, der für sein Lebenswerk geehrt wurde

Audiofiles

  1. Golden Globes 2015 vergeben. Audio: Boris Macek

In Los Angeles sind in der Nacht die «Golden Globes» vergeben worden. Die Trophäen gelten als wichtiger Gradmesser für die Oscars. Unter anderem gewann die britisch-deutsche Produktion «Grand Budapest Hotel» den Golden Globe als beste Filmkomödie. Bestes Filmdrama wurde «Boyhood». Insgesamt heimste der Film über eine Kindheit drei Trophäen. Er gilt damit als Favorit im Rennen um die Oscars.

Julianne Moore und Eddie Redmayne sind nach Ansicht der Auslandspresse in Hollywod die besten Dramaschauspieler des Jahres. Michael Keaton und Amy Adams siegten als beste Schauspieler in einer Komödie oder einem Musical.

Nach acht Nominationen bisher gab es endlich auch eine Auszeichnung für Kevin Spacey. Dies für seine Rolle in "House Of Cards".

Die Verleihung der Golden Globes stand unter dem Eindruck der Terroranschläge in Paris. Das Publikum quittierte zu Beginn der Veranstaltung ein Plädoyer der Organisatoren für die Pressefreiheit mit stehenden Ovationen. Einige der Gäste trugen zudem einen Anstecker mit der Aufschrift "Je suis Charlie".

Dies zum Thema machte auch George Clooney bei seiner Ansprache zur Auszeichnung für sein Lebenswerk.

Die Golden Globes gelten als wichtigen Gradmesser für die bevorstehende Oscar-Verleihung.

 

Und hier sind alle Gewinner im Überblick:

  • Film-Kategorien

Bestes Filmdrama: "Boyhood"

Beste Schauspielerin in einem Filmdrama: Julianne Moore ("Still Alice")

Bester Schauspieler in einem Filmdrama: Eddie Redmayne ("The Theory of Everything")

Beste Komödie: "Grand Budapest Hotel"

Beste Schauspielerin in einer Komödie oder einem Musical: Amy Adams ("Big Eyes")

Bester Schauspieler in einer Komödie oder einem Musical: Michael Keaton ("Birdman")

Bester Nebendarsteller: J.K. Simmons ("Whiplash")

Beste Nebendarstellerin: Patricia Arquette ("Boyhood")

Beste Regie: Richard Linklater ("Boyhood")

Bestes Drehbuch: Alejandro Gonzalez Inarritu, Nicolas Giacobone, Alexander Dinelaris, Armando Bo ("Birdman")

Beste Filmmusik: Johann Johannsson ("The Theory of Everything")

Bester Filmsong: "Glory" (von John Legend, Common, aus "Selma")

Bester nicht-englischsprachiger Film: "Leviathan"

Bester Animationsfilm: "How to Train Your Dragon 2"

Cecil B. DeMille Award fürs Lebenswerk: George Clooney

 

  • Fernseh-Kategorien

Beste Drama-Serie: "The Affair"

Beste Comedy-Serie: "Transparent"

Bester Drama-Schauspieler: Kevin Spacey ("House of Cards")

Beste Drama-Schauspielerin: Ruth Wilson ("The Affair")

Bester Comedy-Schauspieler: Jeffrey Tambor ("Transparent")

Beste Comedy-Schauspielerin: Gina Rodriguez ("Jane the Virgin")

Bester TV-Film oder Miniserie: "Fargo"

Bester Schauspieler TV-Film/Mini-Serie: Billy Bob Thornton ("Fargo")

Kommentieren

comments powered by Disqus