Die Kapellbrücke - das Herz von Luzern

My view of Lucerne - Fotos aus der Stadt Luzern und der Region Vierwaldstättersee

Blick vom Jesuitenplatz auf die Kapellbrücke.

Die Luzerner Kapellbrücke ist die älteste und mit etwas mehr als 200 Metern die zweitlängste überdachte Holzbrücke Europas. Sie wurde um 1365 als Wehrgang gebaut und verbindet die Alt- und Neustadt, welche durch die Reuss getrennt ist. Ursprünglich war die Brücke länger. Durch die Auffüllung des Ufers beim Hotel Schweizerhof wurde ein etwa 75 Meter langes Stück zwischen St. Peters-Kapelle und Hofkirche um 1835 abgebrochen.

Der Wasserturm - Kerker, Schatzkammer und vieles mehr

Nahe dem linken Ufer befindet sich der achteckige Wasserturm, welcher bereits um 1300, also noch vor der Kapellbrücke, erbaut wurde und von ihr aus über einen kurzen Quergang erreichbar ist. Der Turm diente wechselweise als Wachturm und Eckpfeiler der Stadtbefestigung, als Stadtarchiv und Schatzkammer sowie als Kerker und Folterkammer. Heute beherbergt er einen Souvenirladen sowie das Vereinslokal des Artillerievereins Luzern.

Brand vom 18. August 1993

Die Brücke fiel in der Nacht auf den 18. August 1993 einer Feuersbrunst zum Opfer, welche nach Vermutungen durch eine weggeworfene Zigarette ausgelöst wurde. Der Brand zerstörte einen Grossteil der Brücke und unter anderem 78 der 111 berühmten Bilder. Nach dem Brand konnten die Überreste von 47 Bildern geborgen werden. 30 Bilder liessen sich bis 1998 restaurieren. Die Brücke wurde umgehend wiederaufgebaut, am 14. April 1994 eingeweiht und erneut für die Benutzung durch Fussgänger freigegeben.

 

Die Fotos auf dieser Seite stammen alle vom Luzerner Fotograf Patrick Niklaus. Weitere Fotos gibt es auch hier oder auf seinem Blog myviewoflucerne.

Blick von der Reussbrücke auf die Jesuitenkirche und die Kapellbrücke. Blick vom Luzerner Rathausquai auf die Jesuitenkirche und die Kapellbrücke. Die Kapellbrücke bei Nacht. Das Relief der Stadt Luzern auf dem Jesuitenplatz.

Kommentieren

comments powered by Disqus