Dominique Gisin beendet ihre Karriere

Wünsche der Engelberger Skirennfahrerin alles Gute

Dominique Gisin war bei ihrer Rücktrittsrede zu Tränen gerührt. Olympiasiegerin Dominique Gisin (rechts) mit Radio Pilatus Reporter Tommy Durrer. Olympiasiegerin Dominique Gisin zeigt stolz ihre Goldmedaille. So kennt man sie: Dominique Gisin aus Engelberg unterwegs auf der Piste. Dominique Gisin bei der Ehrung als Sportlerin des Jahres 2014.

Jetzt ist es offiziell: Die Engelberger Skirennfahrerin Dominique Gisin beendet ihre Karriere. Dies gab sie heute Nachmittag an einer Medienkonferenz im französischen Skiort Méribel bekannt. Künftig wird sie Unternehmensbotschafterin für die Firma Siga in Ruswil, wie Siga unmittelbar nach der Medienkonferenz mitteilte.

Erfolgreiche Karriere geht zu Ende

Dominique Gisins Karriere war von vielen Erfolgen geprägt. Sie gewann drei Weltcuprennen und wurde in Sotschi Olympiasigerin in der Abfahrt. Zudem wurde sie zur Schweizer Sportlerin des Jahres 2014 gekürt.

Immer wieder wurde Dominique Gisins Karriere jedoch durch Verletzungen unterbrochen. Das Knie bereitete ihr mehrmals Sorgen, zuletzt im Januar nach einem happigen Sturz im Weltcup-Super-G im italienischen Cortina d'Ampezzo. 

Schicke deinen Gruss zum Karrierenende von Dominqiue Gisin

Radio Pilatus wird morgen für Dominique Gisin ein Video mit den besten Wünschen zum Karrierenende produzieren. Was möchtest du Dominique Gisin persönlich sagen? Nimm ganz einfach deine Wünsche mit dem Smartphone auf und schicke uns dein Video per WhatsApp auf die Nummer 079 150 44 66 oder via Mail ins Studio. Selina Linder von der Radio Pilatus Morgenshow hat es bereits vorgemacht.

Und so geht es:

  • Sage unbedingt, wer du bist und wo du wohnst.
  • Trage deine Wünsche an Dominique Gisin vor.
  • Fasse dich kurz.

Radio Pilatus wird das fertige Video noch vor dem Wochenende veröffentlichen.

Audiofiles

  1. Der emotionale Rücktritt von Dominique Gisin. Audio: Sämi Deubelbeiss
  2. Rückblick auf Dominique Gisins Karriere. Audio: Sämi Deubelbeiss

Kommentieren

comments powered by Disqus