Jugendliche rauchen und trinken so wenig wie noch nie

Die neuen Medien als Grund für den Rückgang

Rauchen und Alkoholtrinken ist nicht mehr so beliebt bei den Jugendlichen.

Jugendliche trinken und rauchen weniger häufig als noch vor vier Jahren. Dies zeigen die neusten Resultate der Schülerinnen- und Schülerbefragung 2014 von Sucht Schweiz. Die 15-Jährigen von heute sind im Umgang mit Suchtmitteln zurückhaltender als früher.

Wird nicht so wahrgenommen

Im Pilatusland wird diese Befragung allerdings nicht so wahrgenommen. Im Gegenteil:

"Ich sehe schon 13-jährige am Trinken."

Sowohl Jugendliche selbst als auch Erwachsene meinten, dass sie dieser Studie nicht zustimmen könnten.

Die neuen Medien als Erklärung

Als möglichen Grund für den Rückgang gibt Sucht Schweiz die neuen Medien an. Die meisten 15-jährigen Jugendlichen gaben in der Befragung an, in ihrer Freizeit mehr als drei Stunden pro Tag am Computer, vor dem Fernseher, dem Smartphone oder der Spielkonsole zu verbringen.

Mehr Stimmen aus dem Pilatusland zum Thema, hört ihr heute Morgen in der Radio Pilatus Morgenshow bei Boris Macek.

Audiofiles

  1. Die Leute im Pilatusland finden nicht, dass die Studie wahr ist. Audio: Boris Macek

Kommentieren

comments powered by Disqus