Wenigstens holt auch Aarau nichts

Der FC Luzern wahrt nach dem 0:1 der Aargauer gegen Sion das 6-Punkte-Polster

Der Aarauer Adler lahmt weiter

Nach der 0:1-Niederlage des FC Luzern am Vortag in Thun hat wenigstens auch der direkteste Konkurrent im Abstiegskampf nicht gepunktet:   Aarau unterlag Sion  0:1, in einem Spiel in dem es zumindest ebenbürtig war.  Vaduz hingegen verschaffte sich dank des 1:1 bei den Grasshoppers wieder ein bisschen mehr Luft. Der FCL bleibt in der Tabelle auf dem zweitletzten Platz, 6 Punkte vor Aarau und zwei hinter Vaduz.

Petarden in Basel

Beim 5:1-Sieg des FC Basel über Zürich (Gashi, 3 x Embolo als Basler Torschützen, dazu ein Zürcher Eigentor) gab ein Spielunterbruch zu reden: nach 70 Minuten wurden die beiden Teams für 10 Minuten in die Garderobe geschickt, nachdem Petarden aufs Spielfeld geflogen waren. Und schon in der ersten Halbzeit hatten der Zürcher Captain Chiumiento (für ein Foul) und der Basler Topskorer Gashi (Tätlichkeit) die rote Karte erhalten. 32'000 Fans sahen, wie Tabellenführer Basel mit dem Sieg seinen Vorsprung auf YB auf 10 Punkte ausbauen konnte.

Kommentieren

comments powered by Disqus