Jogging-Unfälle kosten jährlich 30 Millionen Franken

Fast ein Viertel der Schweizer Bevölkerung geht joggen

Die Running-Ladies Ariella Käslin & Magi Bänziger Der Start zum Switzerland Marathon Light

Joggen ist in der Schweiz immer beliebter. Fast ein Viertel der Schweizer Bevölkerung geht joggen, wie Zahlen des Bundesamts für Sport zeigen. Immer mehr Menschen verletzen sich dabei aber auch. Rund 9000 Personen haben sich im vergangenen Jahr beim Joggen verletzt. Das zeigt eine Studie der Schweizerischen Unfallversicherung SUVA. 

In den vergangenen 15 Jahren haben sich die Unfälle beim Joggen fast verdoppelt. Dies jedoch nicht, weil die Leute unsportlich oder unvorsichtig geworden sind. Sondern ganz einfach, weil sich mehr Leute bewegen, wie die SUVA mitteilt.

Die Unfälle beim Joggen sind meistens harmlos wie beispielsweise verstauchte Knöchel oder Bänderzerrungen. Dennoch kosten sie die Versicherungen jährlich rund 30 Millionen Franken.

 

Kommentieren

comments powered by Disqus