Zunft zu Safran am Zürcher Sechseläuten

Die Luzerner Zunft ist nach 23 Kantonen der erste Spezialgast

Der Böög brennt! Fritschivater 2014 Andreas Moser ist OK-Präsident "Sächsilüüte 2016" - im Bild sitzend mit Alt-Weibel Ruedi von Werdt Der Böög 2015 kurz vor dem Knall Fritschivater 2016 Josef Kreyenbühl bringt als Bäckermeister seine Pastetli nach Zürich

Audiofiles

  1. Groser Auftritt für Zunft zu Safran in Zürich. Audio: Thomas Zesiger
  2. Warum wird ein Böög verbrennt und warum heisst es Sechseleuten?. Audio: Michael Fankhauser

Die Zunft zu Safran Luzern hat ab heute über mehrere Tage einen grossen Auftritt in Zürich. Sie ist Gast am diesjährigen Zürcher Sechseläuten. Die Safran Zunft ist gleichzeitig der erste Spezialgast an diesem traditionellen Anlass. Seit 1991 waren bisher stets Schweizer Kantone zu Gast in Zürich am Traditionsanlass mit dem Böög. Die Luzerner Fraktion wird am Sechseläuten-Umzug vom Montag mit über 100 Mann in Uniformen und Speeren teilnehmen.

Los geht es aber bereits heute! Die Zunft zu Safran errichtet auf dem Lindenhof in Zürich ein temporäres Zunfthaus. Ein Festzelt wird mit grossem Aufwand und bemalten Leinwänden dekoriert. An den Wänden sind Szenen aus dem Zunftleben, von der Fasnacht und von Zunftfiguren dargestellt. Die Gäste geniessen dabei in den Festzelten Luzerner Spezialitäten. Eine Besonderheit in diesem Jahr: Die Pasteten für die bekannte Chügelipastete stammen vom aktuellen Zunft- und Bäckermeister Josef Kreyenbühl. 

Am Sechseläuten vom Montag berichtet Radio Pilatus mit einem Reporter aus Zürich und auch das Zentralschweizer Fernsehen Tele 1 ist mit dabei. Dazu gibt es diverse Beiträge in den Newssendungen und zusätzlich einen Report (Samstag, 23. April um 18.20 Uhr) Wie lange dauert es, bis der Kopf des Böög explodiert?  Hier erfährst du es!

Das Programm der Luzerner Gäste in Zürich:

Eröffnung am Freitag, 15. April 2016

17.00 – 24.00 Uhr Zunfthaus (Festzelt) und Lindenhof (Ausstellungen) für Besucher und Zünftler offen - für angemeldete Zünftler reservierte Tische.
17.00 Uhr Offizielle Eröffnung des Sechseläutens 2016 (geladene Gäste). Zunfthaus Zunft zur Schmiden.
19.00 Uhr Ankunft auf dem Lindenhof. Salutschiessen der Grenadiere der Zunft zu Safran.
19.30 Uhr Einzug Zunft zu Safran ins Zunfthaus.
20.00 Uhr Nachtessen für offizielle Gäste.
24.00 Uhr Offizieller Schluss.

 

Kinderumzug am Sonntag, 17. April 2016

12.00 – 13.00 Uhr Mittagessen für Kinder und Begleiter im Zunfthaus Zunft zu Safran.
ca. 14.00 Uhr Verschiebung Kinder Zunft zu Safran Lindenhof - Stadthaus.
14.30 – 15.30 Uhr Kinderumzug Route: Stadthaus-Quaibrücke-Limmatquai-Rudolf-Brun-Brücke-Uraniastrasse-Bahnhofstrasse-Bürkliplatz-Fraumünsterstrasse-Münsterhof-Stadthausquai-Bürkliplatz-General-Guisan-Quai-Kongresshaus-Ende.
ca. 16.30 Uhr Ankunft Kinder "Zunft zu Safran" auf dem Lindenhof
23.00 Uhr Offizieller Schluss.

 

Sechseläuten am Montag, 18. April 2016

11.15 – 11.30 Uhr Gemeinsames Schiessen Mörsergruppe Zunft zu Saffran Zürich und Grenadiere der Zunft zu Safran Luzern.
11.30 Uhr Ankunft der Zunft zu Safran auf dem Lindenhof.
12.00 – 14.00 Uhr Mittagessen der Zunft zu Safran. Musikalische Unterhaltung Original Fritschiwagen Musig
14.00 Uhr Aufstellung des Zunfttrosses auf der Lindenhofstrasse
15.00 Uhr Beginn Zug zum Feuer
15.00 – 16.15 Uhr Zug zum Feuer Route: Bahnhofstrasse Richtung See-Bürkliplatz-Nationalbank-Kontermarsch Bahnhofstrasse Richtung Bahnhof - Uraniastrasse - Rudolf-Brun-Brücke-Limmatquai-Bellevue-Sechseläutenplatz.
16.45 – 18.00 Uhr Verfolgen der eintreffenden Umzugsteilnehmer und Verpflegung.
18.00 – 18.30 Uhr Verbrennen des Holzstosses mit dem Böögg.
18.30 Uhr Gemeinsamer Marsch des Zunftharstes vom Böögg zum Zunfthaus auf dem Lindenhof.
ca. 18.45 Uhr Einzug der Zunft Zu Safran auf dem Lindenhof.
19.00 – 02.00 Uhr Nachtessen im Zunfthaus "Zunft zu Safran", geschlossene Gesellschaft gemäss separatem Programm.
21.15 – 21.30 Uhr Auszug Zunft zu Safran und Zunftbesuch gemäss spez. Programm.
23.00 Uhr Rückfahrt 1 nach Luzern.
01.00 Uhr Rückfahrt 2 nach Luzern.
03.00 Uhr Rückfahrt 3 nach Luzern

Kommentieren

comments powered by Disqus