Sepp Blatter: "Schwierige Zeiten für die FIFA"

FIFA-Präsident weist Verantwortung von sich

Joseph Blatter hat in Zürich den Kongress des Weltfussballverbandes FIFA eröffnet. Dieser steht im Schatten des neusten Korruptionsskandals. Gestern waren in Zürich mehrere FIFA-Funktionäre festgenommen worden.

Dafür könne er nicht verantwortlich gemacht werden, sagte Blatter zu Beginn des Kongresses. Er könne nicht alle Funktionäre zu jeder Zeit kontrolllieren. Gleichzeitig sagte Blatter, er lasse nicht zu, dass wenige FIFA-Miglieder die Arbeit der Mehrheit zunichte machten. Die Täter müssten zur Rechenschaft gezogen werden. 

Bundesrat Ueli Maurer sagte zum FIFA-Skandal, es bestehe dringend Handlungsbedarf. Die FIFA müsse grundlegend reformiert werden, um ihre Glaubwürdigkeit zurückzugewinnen. Ob der Weltfussballverband die Kraft dazu habe, wisse er nicht, sagte Maurer anlässlich eines Podiumsgesprächs am Swiss Media Forum in Luzern.

 

Kommentieren

comments powered by Disqus