Es wird eng für das Radio- und Fernsehgesetz

In der letzten SRG-Umfrage sind 47 Prozent gegen das neue Gebührensystem

Ein Faderblock im Studio 1 von Radio Pilatus

Es könnte eng werden für das neue Radio- und Fernsehgesetz. In der letzten SRG-Umfrage vor der Abstimmung, legen die Gegner des neuen Gebührensystems leicht zu: 47 Prozent sind dagegen, 43 Prozent dafür. Bei zwei weiteren Vorlagen hat die Stimmung komplett gedreht: Bei der Stipendieninitiative liegen nun die Gegner deutlich vorne, mit 50 Prozent Nein. Das Gegenteil bei der Präimplantationsdiagnostik: Hier haben die Befürworter die Gegner überholt – sie liegen jetzt bei 46 Prozent Ja, zu 40 Prozent nein. Eine Nationale Erbschaftssteuer schliesslich, wird in der Umfrage nach wie vor von einer deutlichen Mehrheit abgelehnt.

Kommentieren

comments powered by Disqus