Millionenschäden nach Unwetter in Luzern

Insgesamt 300 bis 400 Schadenmeldungen werden erwartet

Nur noch Schlamm und Schutt: In Dierikon wartet viel Arbeit auf die Aufräum-Equipen. Schwere Schäden in Dierikon: Der Tag nach dem Unwetter.

Das Unwetter in der Nacht auf gestern hat im Raum Luzern Millionenschäden angerichtet. Die Gebäudeversicherung Luzern rechnet mit Schäden in der Höhe von rund 3 Millionen Franken. Insgesamt werden 300 bis 400 Schadenmeldungen erwartet. Betroffen seien vor allem die Gemeinden Adligenswil, Udligenswil und Dierikon gewesen. Es habe auch einzelne grössere Schäden von mehreren 100'000 Franken gegeben, hiess es bei der Gebäudeversicherung.

Vergleichbar mit Unwetter 2005

Die Intensität des Unwetters sei in den Gemeinden Adligenswil, Udligenswil und Dierikon sehr stark gewesen - vergleichbar mit demjenigen von 2005, sagte Peter Sidler, Abteilungsleiter Versicherung bei der Luzerner Gebäudeversicherung. Im Unterschied zu damals sei das Unwetter in der Nacht vom Sonntag auf den Montag aber nur sehr lokal gewesen und habe nicht den ganzen Kanton betroffen.

Götzentalstrasse noch bis Freitagabend gesperrt

In Folge des Unwetters bleibt auch die Kantonsstrasse zwischen Dierikon und Udligenswil durch das Götzental bis Freitagabend gesperrt. Es seien Böschungen instabil und ins Rutschen gekommen, teilte der Kanton Luzern mit.

Kommentieren

comments powered by Disqus