Suva mit Überschuss von 106 Millionen

Das sind 94 Millionen mehr als 2013

Suva mit erfolgreichem Jahr 2014.

Die Suva, mit Sitz in Luzern, hat ein erfolgreiches Jahr hinter sich. Der grösste Unfallversicherer der Schweiz erzielte einen Gewinn von 176 Millionen Franken. Davon zahlte die Suva rund 70 Millionen Franken an die Versicherten zurück. Daraus resultierte ein Überschuss von rund 106 Millionen Franken. Das sind 94 Millionen mehr als noch im Jahr 2013. Grund dafür sei unter anderem der Rückgang von Invalidenrenten.

Teuerungsausgleich entfällt
Da es der Suva derzeit finanziell gut geht, müssen die versicherten Unternehmen im kommenden Jahr die Teuerungsprämie von sieben Prozent nicht bezahlen. Damit werden die bei der Suva versicherten Unternehmen insgesamt 200 Millionen Franken weniger ausgeben. Suva-Chef Ulrich Fricker sagte, gerade zu Zeiten mit dem starken Franken sei dies sicherlich eine schöne Entlastung für die Unternehmen.

Neuer Suva-Chef: Felix Weber
Am Ende der Medienkonferenz wurde bekanntgegeben, wer ab dem 1. Januar 2016 die Nachfolge von Suva-Chef Ulrich Fricker antritt, welcher in Pension geht. Der neue Suva-Chef wird Felix Weber heissen. Der 49-jährige Suva-Kadermitarbeiter ist vom Bundesrat gewählt worden. Er sei ein ausgewiesener Versicherungsfachmann, sagte Suva-Verwaltungsratspräsident Markus Dürr. Weber leitet bei der Suva seit 2009 das Departement Versicherungsleistungen und Rehabilitation. Er ist für das Schadenmanagement, die Rehabilitationskliniken, die Militärversicherung und einen Teil des Agenturnetzes zuständig. 

Audiofiles

  1. Suva mit 106 Millionen Franken Überschuss.. Audio: Manuela Marra

Kommentieren

comments powered by Disqus