Winter-Universiade 2021: Zentralschweiz will kandidieren

Zentralschweizer Regierungskonferenz will Sportanlass in die Region holen

Der Schweizer Skifahrer Carlo Janka.

In der Zentralschweiz soll die Winter-Universiade 2021 durchgeführt werden. Die Zentralschweizer Regierungskonferenz hat sich hinter die Idee gestellt, die Weltsportspiele für Studenten in sechs Jahren in der Zentralschweiz durchzuführen.

An der Universiade nehmen durchschnittlich jeweils rund 2'500 Studenten aus der ganzen Welt teil, sagte der Präsident der Zentralschweizer Regierungskonferenz Beat Arnold: „Es ist eine riesige Chance für die Region, sich der Welt zu präsentieren.“

Die Zentralschweizer Regierungen rechnen damit, dass die Winteruniversiade 2021 rund 30 Millionen Franken kostet. Die Kosten sollen von Privaten, Bund und Kantonen getragen werden. Das Kandidatur-Dossier muss bis im kommenden Herbst eingereicht werden. 

Audiofiles

  1. Winteruniversiade 2021 soll in Zentralschweiz kommen. Audio: Lukas Keusch

Kommentieren

comments powered by Disqus