Schwyzer Kantonspolizei schnappt Räuberbande

Zehn Männer waren auf Einbruchs- und Diebstahl-Tour

Ein Patrouillenfahrzeug der Kantonspolizei Schwyz.

Die Kantonspolizei Schwyz hat mehrere Vermögensdelikte, Einbrüche, Fahrzeug- und Ladendiebstähle aufgeklärt. Bei den Beschuldigten handelt es sich um abgewiesene Asylbewerber oder ausländische Staatsangehörige, heisst es in einer Mitteilung.

Taten in unterschiedlicher Zusammensetzung

Zehn Männer im Alter zwischen 25 und 48 Jahren werden beschuldigt, vor allem von Januar bis April dieses Jahres immer wieder Einbrüche begangen zu haben. Sie waren jeweils in unterschiedlicher Zusammensetzung unterwegs und klauten auch Autos und verstiessen dann gegen das Strassenverkehrsgesetz. Der Deliktbetrag belief sich laut der Kantonspolizei Schwyz auf mehrere tausend Franken.

Die Täter stammen aus Tunesien, Marokko, Irak und Algerien und befinden sich grösstenteils in Untersuchungshaft.

Kommentieren

comments powered by Disqus