Erfolgreicher Saisonstart für Meister Basel

Ciriaco Sforza kommt mit Thun unter die Räder

Meister Basel ist mit dem erwarteten Heimsieg gegen Vaduz in die neue Saison gestartet. Ein Fehlentscheid von Schiedsrichter Sandro Schärer führte allerdings zum Basler Führungstreffer von Matias Delgado in der 10. Minute. Das Handspiel von Vaduz-Verteidiger Pavel Pergl war klar ausserhalb des Strafraums. Basels neuer Captain nutzte das Penaltygeschenk. Die Entscheidung zum 2:0 markierte der Japaner Kakitani in der 80. Minute. Dem neuen FCB-Trainer Urs Fischer ist der Saisonstart somit optimal geglückt.

FC Thun erhält eine Ohrfeige

Die Grasshoppers starten euphorisch in die neue Meisterschaft. Fünf Tore in einer Halbzeit und fünf verschiedene Torschützen - besser als GC konnte man nicht loslegen. Vor allem Ciriaco Sforza, Thuns neuer Trainer mit GC-Vergangenheit, missglückte der Einstand, auch wenn seine neue Mannschaft nach der Pause eine Reaktion zeigte, zwei Tore aufholte und auf 3:5 verschönerte.

St. Gallen besiegt den Aufsteiger Lugano

Der FC St. Gallen legte gegen Aufsteiger Lugano einen harzigen Start hin. Am Schluss gewannen die Ostschweizer trotzdem mit 2:0. Mit der Einwechslung von Danijel Aleksic fielen die Tore, der serbische "Joker" traf innert vier Minuten (78./82.) zweimal. Lugano präsentierte sich in der Ostschweiz wie erwartet offensiv frech. Zählbares brachten die in der Schlussviertelstunde dezimierten Tessiner aber nicht zustande.

Bereits gestern spielte Luzern gegen Sion 2:2 unentschieden, und Zürich und die Young Boys trennten sich 1:1 unentschieden. Erster Leader der neuen Saison ist GC, Luzern liegt auf dem vierten Rang.

 

 

 

 

 

Kommentieren

comments powered by Disqus