Katy Perry muss vor Gericht

Die Sängerin hat Streit mit Nonnen

Katy Perrys Streit mit den Nonnen geht in die nächsten Runde. Wie vor kurzem bekannt wurde, will die Sängerin in Kalifornien ein Grundstück samt Kloster erwerben, in dem derzeit noch einige Ordensschwestern leben. Der Erzbischof hat dem Handel auch schon zugestimmt, die Nonnen hingegen haben das Land bereits einem anderen Käufer versprochen. Wie Contactmusic.com berichtet, wurde der Fall gestern vor Gericht gebracht und eine Jury soll nun entscheiden, wer letztendlich, rechtlich gesehen, Anspruch auf das Grundstück erheben darf.

Katy Perry hat angeblich versucht, den Streit zu ihren Gunsten zu beeinflussen und hat die Ordensschwestern besucht, um ihnen "Oh Happy Day" vorzusingen und ihr religiöses Tattoo zu zeigen. Die Nonnen liessen sich auch nicht durch einige Szenen der Super-Bowl-Halbzeit-Show von Perry beeindrucken, in denen die Sängerin über dem Stadion schwebt (siehe oben).

(Quelle: Firstnews)

Katy Perry

Kommentieren

comments powered by Disqus