Der Kanton Zug hebt das Feuerverbot auf

Es sei aber weiterhin Vorsicht geboten

Symbolbild Brand

Der Kanton Zug hat das Feuerverbot per sofort aufgehoben. Die Niederschläge der vergangenen Tage hätten zu einer Entspannung der Waldbrandgefahr geführt, heisst es in einer Mitteilung von Zug. Trotz Aufhebung des Feuerverbots sei aber weiterhin grösste Vorsicht geboten. Dies gelte vor allem beim Feuern in der Natur. Nach wie vor seien gut besonnte Waldränder, windexponierte und lichte Stellen im Wald sowie Orte mit viel trockenem Gras, Laub oder Reisig besonders gefährdet.

Folgende Verhaltensregeln seien einzuhalten:

  • Keine brennenden Raucherwaren und Streichhölzer wegwerfen
  • Grillfeuer nur in bestehenden, festen Feuerstellen entfachen
  • Bei starkem Wind - vornehmlich vor und während Gewittern - wegen des starken Funkenflugs kein Feuer entfachen
  • Feuer nie unbeaufsichtigt lassen
  • Feuer vor dem Weggehen immer löschen und sich versichern, dass Feuer und Glut tatsächlich erloschen sind

In den anderen Zentralschweizer Kantonen gilt im Moment immer noch ein Feuerverbot im Wald und in Waldesnähe.

Kommentieren

comments powered by Disqus