Blitzeinschlag stoppt Pilatusbahn

Passagiere steckten eine Stunde in Gondel fest

Die Luftseilbahn Dragon Ride von Fräkmüntegg auf den Pilatus Kulm. Die Luftseilbahn Dragon Ride von Fräkmüntegg auf den Pilatus Kulm. Die Luftseilbahn Dragon Ride von Fräkmüntegg auf den Pilatus Kulm.

Wegen eines Blitzeinschlags ist am Sonntagnachmittag die Luftseilbahn von der Fräkmüntegg auf den Pilatus gestoppt. Wie der Direktor der Pilatus-Bahnen Godi Koch gegenüber Radio SRF bestätigt, blieb dabei eine Gondel talabwärts rund 200 Meter von der Bergstation entfernt stehen. Die 40 Passagiere mussten rund eine Stunde in der Gondel ausharren, ehe sie wieder weiterfahren konnten. In Gefahr seien die Passagiere zu keiner Zeit gewesen.

Der Blitzeinschlag kurz nach 14 Uhr hatte zu einer Überspannung der Seilbahn geführt. Das Problem sollte in der Nacht auf heute behoben worden sein.

Kommentieren

comments powered by Disqus