Vernetzt: UPC Cablecom MyPrime mit 265'000 Kunden

Eigene Schweizer Serie für 2016 geplant

Mit MyPrime haben Cablecom-Kunden unbegrenzten Zugriff auf rund 12'000 Inhalte

Vor einem Jahr lancierte UPC Cablecom mit MyPrime eine Flatrate für Filme, Dokus und Serien. Für 9.95 Franken / Monat stehen den Kunden mittlerweile rund 12'000 Inhalte zur freien Verfügung. Nach dem ersten Jahr ist UPC Cablecom sehr zufrieden mit den Kundenzahlen - 265'000 Abonnenten habe der Dienst, teilte die Firma heute in einem Communique mit. MyPrime ist allerdings in den teureren Abos von UPC Cablecom bereits inbegriffen - wieviele Kunden den Dienst für 9.95 / Monat abonniert haben, geht aus der Mitteilung nicht hervor.

UPC Cablecom will aber auf jeden Fall weiter in MyPrime investieren und für 2016 eine eigene Schweizer Serie produzieren. Letztes Jahr hatte der Kabelnetzbetreiber bereits die Comedy-Serie «Fässler-Kunz» mit Patrick Frey und Esther Gemsch im Angebot. Details zur neuen Serie will UPC Cablecom später kommunizieren.

Der Start von MyPrime erfolgte kurz vor dem Markteintritt von Netflix in der Schweiz. In den USA ist Netflix laut Sandvine in der Primetime bereits für fast 40% des Internet-Datenverkehrs verantwortlich. Für die Schweiz gibt Netflix keine Nutzerzahlen bekannt. Allerdings schreibt der Tages-Anzeiger heute mit Berufung auf Brancheninsidern, der Datenverkehr von Netflix in der Schweiz sei eher überschaubar. Netflix hat kürzlich die Gebühren angehoben - ein Abo mit HD-Inhalten kostet neu CHF 14.90 / Monat. Im Gegensatz zu MyPrime kann man Netflix allerdings anbieterunabhängig abonnieren. MyPrime steht nur Kunden von UPC Cablecom zur Verfügung.

Kommentieren

comments powered by Disqus