Freud und Leid für Dario Lezcano: Acht Spielsperren und ein Nati-Aufgebot

Sperren wegen Tätlichkeit gegen Schiedsrichter, Nati-Aufgebot gegen Venezuela und Argentinien

Dario Lezcano: Acht Spielsperren und ein Nati-Aufgebot.

Die Disziplinarkommission der Swiss Football League sperrt FCL-Stürmer Dario Lezcano wegen einer Tätlichkeit am Schiedsrichter für acht Spiele. Zwei Sperren hat Lezcano bereits verbüsst. Der 25-jährige FCL-Stürmer war im Meisterschaftsspiel vom 13. September 2015 zwischen dem FC Luzern und dem Grasshopper Club Zürich in der 88. Minute von Schiedsrichter Fedayi San wegen Reklamierens und einer Unsportlichkeit mit der Gelb-Roten Karte des Feldes verwiesen worden. Im Anschluss liess der Paraguayer nicht vom Unparteiischen ab und "verletzte mit einem leichten Kopfstoss und einem Schubser im Brustbereich dessen körperliche Integrität", heisst es in einer Mitteilung der Disziplinarkommission.

Respekt gegenüber Unparteiischen als höchstes Gut

Die Disziplinarkommission taxierte Lezcanos Handlungen als inakzeptabel und den Kopfstoss als Tätlichkeit gegenüber dem Schiedsrichter. Gemäss den Strafmassrichtlinien fällt unter den fussballspezifischen Begriff "Tätlichkeit" jede Handlungsweise, mit der in die körperliche Integrität des Schiedsrichters absichtlich oder eventualvorsätzlich eingegriffen wird.

Keine aufschiebende Wirkung

Der FC Luzern hat das Urteil erhalten und schaut es nun an, hiess es auf Anfrage von Radio Pilatus. Man wisse noch nicht, ob man Rekurs einlegt. Der vorliegende Entscheid kann innert einer Frist von fünf Tagen beim Rekursgericht der SFL angefochten werden. In Anbetracht der Anzahl der Suspensionen und des dem Beschuldigten zur Last gelegten Tatbestands werde dem Rekurs die aufschiebende Wirkung entzogen, heisst es in der Mitteilung der Disziplinarkommission weiter. Lezcano bleibt damit gesperrt.

Freud und Leid sind nahe: Lezcano erhält Nati-Angebot

FCL-Stürmer Dario Lezcano hat ein Aufgebot für die pa­ra­gu­a­yische Nationalmannschaft erhalten. Er steht im Aufgebot für die WM-Qualifikationsspiele gegen Venezuela und Argentinien, schreibt der FCL auf seiner Website. Die „Albirroja" trifft am 8. Oktober 2015 auswärts im Estadio Polideportivo Cachamay in Puerto Ordaz auf Venezuela. Am 13. Oktober empfängt Paraguay im Eestadio Defensores del Chaco das Nationalteam von Argentinien. „Ich freue mich enorm über dieses Aufgebot. Für mich geht ein Traum in Erfüllung, das Trikot meines Heimatlandes tragen zu dürfen", sagt der 25-jährige FCL-Stürmer.

Kommentieren

comments powered by Disqus