Sponsoren fordern Rücktritt von Blatter

Coca-Cola, McDonald's und VISA stellen sich gegen den FIFA-Präsidenten

Der Druck auf noch FIFA-Präsident Sepp Blatter steigt. Nun fordern auch mehrere Grosssponsoren den sofortigen Rücktritt Blatters. Unteranderem Coca-Cola, McDonald's und VISA. Sie alle gehören zu den wichtigsten Sponsoren der FIFA. Insbesondere bei den Grossanlässen wie der Weltmeisterschaften.

"Die Ereignisse der vergangenen Wochen haben den Ruf der FIFA und das Vertrauen in ihre Führung weiter erschüttert"

Mit jedem Tag leide der Ruf der FIFA weiter, heisst es bei Coca-Cola. Zum Wohle des Sports rufe das Unternehmen Blatter deshalb zu sofortigen Rücktritt auf. Nur so könne ein glaubwürdiger und nachhaltiger Reformprozess geführt werden. Ähnlich tönt es bei VISA und McDonald's: "Die Ereignisse der vergangenen Wochen haben den Ruf der FIFA und das Vertrauen in ihre Führung weiter erschüttert".

FIFA-Präsident Sepp Blatter liess sich davon nicht beeindrucken. Über seine Anwälte lässt er verlauten, dass er nicht vorhabe abzutreten. Würde er sein Büro nun sofort verlassen, dann wäre dies nicht zum Wohle der FIFA und würde auch den Reformprozess nicht voranbringen. Konsequenz: Blatter tritt erst bei den Neuwahlen im kommenden Februar ab.

Verfahren gegen Blatter eingeleitet

Die Bundesanwaltschaft hatte vor rund einer Woche bekannt gegeben, dass sie gegen Sepp Blatter ermittelt. Dies wegen des Verdachts auf ungetreue Geschäftsbesorgung sowie möglicher Veruntreuung. Bei den Ermittlungen gegen die FIFA stehen insbesondere auch die Vergaben der Fussball Weltmeisterschaft 2018 und 2022 nach Russland und Katar im Zentrum.

 

Kommentieren

comments powered by Disqus