Erste Geständnisse im VW-Skandal

Mehrere VW-Ingenieure haben offenbar zugegeben, Manipulationssoftware eingebaut zu haben

Jetzt liegen Manipulationsgeständnisse von VW-Ingenieuren vor

In der Affäre um gefälschte Abgaswerte bei Volkswagen liegen der internen Revision des Unternehmens offenbar erste Geständnisse vor. Laut einem Bericht von Bild am Sonntag haben mehrere VW- Ingenieure bei Befragungen zugegeben, im Jahr 2008  Manipulations-Software installiert zu haben. Zu diesem Zeitpunkt habe der Dieselmotor EA 189 kurz vor der Serienproduktion gestanden. Damals sei keine Lösung gefunden worden, mit der sowohl die Abgasnormen als auch die Kostenvorgaben  für den Motor eingehalten worden wären. Deshalb sei entschieden worden die Manipulations-Software zu verwenden.

Kommentieren

comments powered by Disqus