FCL will zweites Duell innert vier Tagen gegen St. Gallen gewinnen

Nach der Luzerner Machtdemonstration im Cup ist St. Gallen unter Druck

Der FC Luzern steht im Viertelfinale des Schweizer Cups.

Nach der Luzerner Machtdemonstration im Cup Achtelfinal (FCL siegt 3:2) ist der FC St. Gallen unter Druck. Die Ostschweizer haben vor allem in der ersten Halbzeit auf der ganzen Linie enttäuscht und wurden vom FCL regelrecht überrollt. Nur weil die Luzerner viele Topchancen vergaben, kamen die St. Galler resultatmässig nicht unter die Räder. 

FCL erwartet anderes St. Gallen

Beim FCL erwartet man daher ein anderes St. Gallen im Meisterschaftspiel der 14. Runde (SO 16.00 Uhr). Trainer Markus Babbel ist überzeugt, dass sein Trainerkollege Joe Zinnbauer taktische Veränderungen vornehmen wird. Nur wenn seine Mannschaft mit der gleichen Leidenschaft zu Tage gehe, werde man St. Gallen wieder schlagen, ist Babbel überzeugt. 

Alain Wiss fällt sicher ein Monat aus

Beim FC Luzern ist Topscorer Dario Lezcano noch ein letztes Spiel gesperrt, Sarr und Brandenburger wegen Verletzungen noch nicht einsatzbereit. Der FC St. Gallen wird sicher einen Monat ohne EX-FCL-Spieler Alain Wiss auskommen müssen, dies wegen einem Teilriss einer Sehne am rechten Fuss.

Audiofiles

  1. Beitrag FCL gegen FC. St. Gallen. Audio: Sämi Deubelbeiss

Kommentieren

comments powered by Disqus