Bauernverband kritisiert Bundesrat scharf

Schmerzhafte Kürzungen - entgegen Versprechen

Schweizer Bauern kritisieren den Bundesrat.

Der Schweizer Bauernverband kritisiert den Bundesrat. Entgegen seinen Versprechen plane dieser nun schmerzhafte Kürzungen bei der Landwirtschaft. Dies sowohl beim Budget 2016 als auch beim Rahmenkredit 2018 bis 21. Dieser soll um 800 Millionen Franken gekürzt werden. An einer Demonstration vom 27. November auf dem Bundesplatz in Bern wollen die Bauern daher deutlich machen, wie wichtig ihre Arbeit ist.

Die Preise, z.B. für die Milch, seien im vergangenen Jahr desaströs gewesen, betont der Bauernverband. Die Produktionskosten könnten bei Weitem nicht mehr gedeckt werden. Viele Betriebe hätten sich angepasst, neue Programm umgesetzt und Mehrarbeit auf sich genommen. Sie hätten ihren Teil der Abmachung erfüllt, der Bundesrat dagegen nicht. 

Kommentieren

comments powered by Disqus