Harte Zeiten für Schweizer Bauern

Einkommen sinken 2015 um fast 11 Prozent

Bauernhof

Auf die Bauern kommen härtere Zeiten zu. Nach zwei überdurchschnittlichen Jahren bricht das Einkommen der Landwirtschaft 2015 ein. Die Bauern müssten lernen, mit solchen Schwankungen umzugehen, teilt des Bundesamts für Landwirtschaft (BLW) mit.

Laut des Bundesamts für Landwirtschaft müssen die Schweizer Bauern lernen, sich auf schwierige Zeiten vorzubereiten. 2013 lag das Nettoeinkommen der Betriebe bei insgesamt 3 Milliarden Franken, 2015 geht das Bundesamt für Statistik noch von einem Gesamteinkommen von 2,86 Milliarden Franken aus. Das wären fast 11 Prozent weniger als letztes Jahr und weniger als der Durchschnitt der letzten zehn Jahre. 

Die Bauern müssten daher lernen, besser mit diesen Schwankungen umzugehen. Konkret bedeutet das, dass die Bauern in guten Jahren auch etwas für schlechte Zeiten zurücklegen sollten.

Kommentieren

comments powered by Disqus