FCL-Trainer Babbel: "Bisher ist unsere Vorrunde lediglich ordentlich"

Mit Siegen in den letzten beiden Spielen im Jahr 2015 soll die Bilanz aufpoliert werden

Ho-Ho-Hopp Lozärn!

In der 18. und letzten Super League Runde vor der Winterpause spielt der FC Luzern am Samstag (20.00 Uhr) zu Hause gegen die Berner Young Boys. Mit einem Sieg überwintert der FC Luzern auf dem guten vierten Rang der Super League. Bei einer Niederlage droht im schlimmsten Fall aber der Absturz auf Rang 7.

So oder so ist FCL-Trainer Markus Babbel mit dem Jahr 2015 zufrieden. Vom Abstiegskandidaten hat sich seine Mannschaft ins Mittelfeld der Super League gespielt. Zudem haben die Luzerner in der kommenden Wochen auch noch die Möglichkeit, sich mit einem Sieg gegen Aarau für den Cup Halbfinal zu qualifizieren. Trotzdem will FCL-Trainer Babbel bereits gegen die Berner Youngs zurück auf die Siegesstrasse.

Aus einer ordentlichen Vorrunde eine gute machen

"Bisher ist unsere Vorrunde lediglich ordentlich, mit Siegen gegen YB und im Cup gegen Aarau können wir daraus aber noch eine gute Vorrunde machen", so FCL-Trainer Markus Babbel. Gegen die Berner Young Boys zu Hause zu gewinnen, scheint für den FCL aber nicht ganz einfach. Der letzte Luzerner Heimsieg gegen die Berner ist nämlich bereits über zweieinhalb Jahre her. Für FCL-Trainer Markus Babbel ist aber klar, dass sein Team YB besiegen kann, wenn die Einstellung stimmt. Falls seine Mannschaft wie gegen Basel in der vergangenen Woche ängstlich auftrete, werde sie auch gegen die Berner Youngs Boys chancenlos bleiben.

Beim FCL ist Remo Arnold verletzt und Captain Claudio Lustenberger gesperrt. Ansonsten stehen Markus Babbel alle Spieler zur Verfügung.

Audiofiles

  1. FCL will mit Sieg gegen YB das Jahr 2015 gut abschliessen. Audio: Sämi Deubelbeiss

Kommentieren

comments powered by Disqus