Zweite Engelberger Enttäuschung

Simon Ammann landete auf dem 14. Rang - Sieger Prevc sprang Schanzenrekord

Erneut gabs nicht viel zu lachen für den Doppel-Doppel-Olympiasieger Simon Ammann

Auch das zweite Weltcup-Springen in Engelberg wurde aus Schweizer Sicht zur Enttäuschung. Simon Ammann landete auf Rang 14. Der Horwer Gregor Deschwanden vermochte sich nicht einmal für den Finaldurchgang zu qualifizieren. Das Glanzlicht setzte wie am Samstag der Slowene Peter Prevc. Bei seinem Sieg am Sonntag verbesserte Prevc mit 142 Metern sogar den Schanzenrekord um einen Meter.

Kommentieren

comments powered by Disqus