Sprachaufenthalt: Hier hat es nur wenige Schweizer

Boa Lingua mit Tipps für mehr Lernerfolg im Ausland

Immer eine Reise wert: San Diego. An der US-Westküste in San Diego lebt es sich besonders gut. Auch hier gibt es Sprachschulen mit wenigen Schweizern: Vancouver in Kanada.

Audiofiles

  1. Sprachschulen: An diesen Schulen hat es wenig Schweizer. Audio: Roman Unternährer

Zu den beliebtesten Neujahrsvorsätzen zählt das Erlernen oder Verbessern einer Sprache. In der Schweiz geniessen Sprachaufenthalte einen entsprechend hohen Stellenwert. Aus diesem Grund ist man an einer Sprachschule im Ausland selten der einzige Schweizer. Dennoch gibt es auch Schulen mit einem besonders niedrigen Schweizer-Anteil. Diese Geheimtipps verrät Ihnen der Sprachreisespezialist Boa Lingua.

San Diego gehört bei Boa Lingua zu den meistgebuchten Sprachreisezielen überhaupt. Die Millionenstadt lockt mit ganzjährig angenehmen Temperaturen, traumhaften Stränden und besten Surfbedingungen. Darüber hinaus ist sie bekannt für ihre unzähligen Unterhaltungs-, Ausgeh- und Shoppingmöglichkeiten. Dennoch gibt es mit dem Stafford House San Diego auch hier eine Schule, die einen geringen Schweizer-Anteil von nur 6% aufweist.

Leeds ist die günstigere, etwas kleinere, aber nicht weniger lebhafte Alternative zu London. Mit durchschnittlich nur 2% Schweizern ist die Sprachschule CES in Leeds ein echter Boa Lingua- Insidertipp zum Englischlernen. Nach dem Unterricht profitiert man vom grossen Unterhaltungsangebot mit über 200 Bars und Restaurants sowie Kinos, Theatern, Museen, zahlreichen Festivals und Fussballspielen.

Washington D.C. ist für Sehenswürdigkeiten wie das Weisse Haus, die National Mall und Georgetown, sein historisches Zentrum, weltberühmt. Für Sprachreisende lohnt sich ein Aufenthalt in der US-Hauptstadt gleich doppelt, denn Washington ist als Sprachreise-Destination weniger bekannt als andere amerikanische Städte. Die Boa Lingua Partnerschule EC Washington punktet mit einem Schweizer-Anteil von durchschnittlich nur 4%. 

Perth ist bei Schweizern sehr beliebt – kein Wunder, denn die Metropole ist mit viel Sonnenschein gesegnet, bietet Unterhaltung, unendliche Shoppingmöglichkeiten und liegt in der Nähe wunderschöner Strände. Mit Milner Perth hat Boa Lingua auch hier eine Partnerschule, die mit durchschnittlich nur 9% Schweizern der Tipp für alle ist, die Englisch im angesagten Perth lernen möchten.

Vancouver vereint Natur und Grossstadt-Leben. Die pulsierende Metropole an Kanadas Westküste bietet nicht nur zahlreiche Ausgeh- und Unterhaltungsmöglichkeiten, sondern auch eine wunderbare Umgebung mit Bergen und Meer. Mit durchschnittlich nur 4% ist der Schweizer-Anteil an der  International House Vancouver gemäss Boa Lingua sehr tief – insbesondere für diese gut besuchte Metropole.

Das charmante Bergdorf Morzine in den französischen Alpen, unweit der Schweizer Grenze, lässt das Herz von Outdoor-Fans höher schlagen. Im Sommer sind Sportarten wie Wandern, Klettern und Biken angesagt. Im Winter lockt Europas grösstes Skigebiet «Portes du Soleil». Trotz der Nähe zur Schweiz besuchen die Boa Lingua Partnerschule Alpine French School mit durchschnittlich 8% bisher nur wenige Schweizer.  

Nicht nur die Boa Lingua Partnerschule EPA in Panama City mit durchschnittlich nur 6% Schweizer Kursteilnehmern – das ganze Land ist noch ein Geheimtipp. In Panama City erhebt sich die moderne Skyline vor einem endlos langen Strand und bildet einen Kontrast zu den altehrwürdigen Kolonialbauten. Dank dem Panamakanal ist die Stadt auch ein wichtiges Handelszentrum und ein kostengünstiges Shoppingparadies.

Myriam Mühlethaler, Kundenberaterin von Boa Lingua in Luzern, gibt heute um 11.15 Uhr Tipps für einen erfolgreichen und vor allem lernreichen Sprachaufenthalt mit wenig Schweizern.

Kommentieren

comments powered by Disqus