Weltcup-Rennen fallen Wetter zum Opfer

Abbruch in Maribor, Absage in Garmisch

Wendy Holdener

Die beiden Weltcuprennen vom heute fallen beide dem schlechten Wetter zum Opfer. Wo die Rennen allenfalls nachgeholt werden, ist noch offen. In Maribor musste der Slalom der Frauen nach 25 Fahrerinnen abgebrochen werden, zum Riesenslalom der Männer in Garmisch wurde erst gar nicht gestartet.

Bedauerlich war der Entscheid für Wendy Holdener, die erstmals in ihrer Karriere eine Prüfung bei Halbzeit angeführt hatte. Die Schwyzerin lag zeitgleich mit der Tschechin Sarka Strachova auf Platz 1. Die Obwaldnerin Michelle Gisin lag auf Rang 8.

 

Kommentieren

comments powered by Disqus