Credit Suisse will 4'000 Stellen streichen

Im 2016 macht die Grossbank 2,9 Milliarden Franken Verlust

Der Hauptsitz der Credit Suisse am Paradeplatz in Zürich. Der CEO der Credit Suisse: Tidjane Thiam.

Die Grossbank Credit Suisse hat im vergangenen Geschäftsjahr einen Verlust von 2,9 Milliarden Franken erwirtschaftet. Nun will die Bank 4‘000 Stellen streichen.

Hauptgrund für die tiefroten Jahreszahlen sind Wertberichtigungen beim Investmentbanking Aber auch Restrukturierungskosten und weitere Rückstellungen belasten das Ergebnis, heisst es in einem Communiqué. Ein Grossteil der Wertberichtigungen im Umfang von 3,8 Milliarden Franken geht auf das Investmentbanking zurück. Hinzu kommen noch Kosten für den Umbau der Bank, Abschreibungen sowie Rückstellungen für Rechtsstreitigkeiten. Ohne diese Sondereffekte hätte die Credit Suisse 2015 einen Gewinn gemacht.

Wie der CEO der Credit Suisse, Tidjane Thiam, im Communiqué zitiert wird, wolle man weiter sparen. Dabei sollen 4‘000 Stellen verschwinden.

Kommentieren

comments powered by Disqus