Schweizer Cup: FCL scheidet gegen Lugano aus

FC Luzern verpasst die siebte Teilnahme im Cup-Final

Der FC Luzern verliert nach den ersten vier Meisterschaftsspielen in diesem Jahr nun auch den Cup-Halbfinal gegen Lugano.

Audiofiles

  1. FCL-Holding-Präsident Studhalter sagt: "Ruedi Stäger und Markus Babbel stehen nicht zur Disposition". Audio: Sämi Deubelbeiss / Roman Unternährer
  2. Interview: FCL-Spieler Michael Frey nimmt nach der Cup-Schlappe Stellung. Audio: Sämi Deubelbeiss / Roman Unternährer
  3. Das Spiel war zum Fluchen!. Audio: Selina Linder
  4. Dave Zibung fasst das Spiel kurz zusammen. Audio: Selina Linder
  5. Matchbericht: Der FCL scheidet im Cup-Halbfinal aus. Audio: Reto Eicher

Der FC Luzern hat den Cup-Halbfinal gegen Lugano 1:2 verloren. Damit hat es der FC Luzern verpasst, nach 1960, 1992, 1997, 2005, 2007 und 2012 zum siebten Mal in den Cup-Final einzuziehen. Im zweiten Halbfinal verliert der Titelverteidiger Sion gegen den FC Zürich mit 0:3. Im Cup-Final am 29. Mai im Zürcher Letzigrund kommt es somit zum Duell Lugano gegen Zürich.

Der Start ins Jahr 2016 ist dem FC Luzern damit gänzlich missraten. Nach den vier verlorenen Meisterschaftsspielen zum Jahresbeginn sorgt nun das Cup-Aus für rote Köpfe bei den Verantwortlichen.

Jonathan Sabbatini (Lugano) gegen Nicolas Haas (Luzern) Jonathan Sabbatini (Lugano) gegen Nicolas Haas (Luzern). Matias Malvino (Lugano) gegen Michael Frey (Luzern) Torhüter Alex Valentini (Lugano) und Matias Malvino (Lugano) bejubeln in der 3. Minute das 0:1 Torjubel von Michael Frey (Luzern), Marco Schneuwly (Luzern) und Jahmir Hyka (Luzern) in der 45 Minute, Marco Schneuwly (Luzern) trifft per Elfmeter zum 1:1. 1:1 Anschlusstor durch Marco Schneuwly (Luzern) in der 45. Minute. Torhueter Alex Valentini (Lugano) per Elfmeter bezwungen.

Früh im Rückstand

Donis schoss Lugano bereits in der zweiten Minute in Führung. Die Chance entstand nach einem Fehler von FCL-Spieler Nici Haas. Unmittelbar vor der Pause glich Marco Schneuwly durch einen Hands-Penalty zum 1:1 aus.

Der Ausgleich beflügelte Luzern offenbar nicht genügend stark. Der FCL startete erneut schwach in die zweite Halbzeit und kassierte in der 52. Minute das 1:2. Erneut traf Lugano-Spieler Donis. Der FCL schaffte den Turn-Around nicht, obwohl Lugano in der 82. Minute einen Penalty nicht verwertete.

Die Noten der FCL-Spieler (1 miserabel / 2 schwach / 3 ungenügend / 4 genügend / 5 gut / 6 überragend):

  • Dave Zibung, Goalie: Note 3,5
  • Sebastian Schachten, Verteidiger: Note 3
  • Tomislav Puljic, Verteidiger: Note 2
  • Sally Sarr, Verteidiger: Note 2
  • Jerome Thiesson, Verteidiger: Note 2
  • Nici Haas, Mittelfeld: Note 2,5
  • Christian Schneuwly, Mittelfeld: Note 3,5
  • Jahmir Hyka, Mittelfeld: 2
  • Hekuran Kryeziu, Mittelfeld: Note 3,5
  • Marco Schneuwly, Sturm: Note 3,5
  • Michi Frey, Sturm: 2
  • Jakob Jantscher, Mittelfeld: nicht bewertbarer Kurzeinsatz *
  • Markus Neumayr, Mittelfeld: nicht bewertbarer Kurzeinsatz *
  • Samed Yesil, Sturm: nicht bewertbarer Kurzeinsatz *
"Stehen nicht zur Disposition": FCL-Trainer Markus Babbel (rechts) mit FCL-Präsident Ruedi Stäger.

Präsident und Trainer stehen nicht zur Disposition

Diverse Fans und Anhänger des FC Luzern stellen nun die Frage, ob Ruedi Stäger als Präsident und Markus Babbel als Trainer noch das richtige Führungsgespann für den FC Luzern sind. Radio Pilatus Sportchef Sämi Deubelbeiss stellte diese Frage heute Abend Philipp Studhalter, dem Verwaltungsratspräsidenten der FC Luzern Holding AG. Studhalter sagte im Radio Pilatus-Interview: "Dem FC Luzern bläst ein rauer Wind entgegen, wir sind in unruhigen Gewässern unterwegs. Deshalb gibt es nur eine Devise: Wir stehen zusammen und fahren als Team auf unserem Weg weiter." Und er sagte auch ganz konkret: "Weder Markus Babbel noch Ruedi Stäger stehen zur Disposition. Wir haben Vertrauen in den Trainer, den Staff und die Mannschaft. Irgendwann werden wir den Erfolg anziehen."

Weitere Reaktionen gibt es morgen ab 05.00 Uhr in der Radio Pilatus Morgenshow mit Selina Linder.

Kommentieren

comments powered by Disqus