Beat Feuz gewinnt Super G in St. Moritz

Zweiter Sieg in zwei Tagen

Der Schweizer Skifahrer Beat Feuz

Beat Feuz hat das Super G-Rennen in St. Moritz gewonnen. Dies nachdem Feuz bereits gestern einen Sieg in der Abfahrt feiern konnte. Die kleine Kristallkugel im Super G-Weltcup sicherte sich der Norweger Aleksander Kilde, der hinter Feuz auf Platz 2 fuhr.

Mit der Nummer 6 legte Beat Feuz eine Bestzeit vor, an die kein anderer heran kam. Mit 10 Hundertsteln Rückstand teilten sich die beiden Norweger Kjetil Jansrud und Aleksander Kilde Platz 2. Damit sicherte sich der erst 23-jährige Kilde die kleine Kristallkugel für den Sieg im Super-G-Weltcup.

Als Achter zeigte auch der Schweizer Thomas Tumler eine starke Leistung und realisierte damit sein bestes Weltcup-Resultat. Ralph Weber wurde 12. und Carlo Janka fuhr auf Rang 15.

Kommentieren

comments powered by Disqus