Streit um VBL-Gratisfahrten für Fasnächtler in neuer Phase

Der Streit um die VBL-Gratisfahrten an der Luzerner Fasnacht geht in eine weitere Phase. Der Luzerner Unternehmer Otto Ineichen setzt sich für den Erhalt der Tradition ein, an den drei offiziellen Fasnachtstagen auf dem VBL-Netz gratis zu fahren. Er führte Gespräche mit den am Entscheid beteiligten Stellen und erkannte, dass niemand so richtig die Verantwortung dafür übernehmen will.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.