Weniger Arbeitslose in der Zentralschweiz im März

Arbeitslosenquote bleibt unter dem schweizerischen Durchschnitt

In der Zentralschweiz sind im März weniger Menschen arbeitslos gewesen. Insgesamt waren fast 9‘000 Menschen ohne Arbeit. Das sind rund 270 weniger als im Februar, teilte das Staatssekretariat für Wirtschaft, Seco mit.

 

Die meisten Arbeitslose vermeldete der Kanton Luzern, dort waren es über 4900. Danach folgen Schwyz und Zug. In allen 3 Kantonen sind die Arbeitslosenzahlen rückläufig. Leicht mehr Arbeitslose hat es in Ob- und Nidwalden. Die wenigsten Menschen ohne Arbeit vermeldete der Kanton Uri. Alle Zentralschweizer Kantone wiesen eine Arbeitslosenquote deutlich unter dem schweizerischen Schnitt aus. Die schweizerische Arbeitslosenquote lag im März bei 3,6 Prozent leicht tiefer als im Vormonat.

 

Gleichzeitig wurden die Zahlen der Arbeitslosenversicherung bekannt gegeben. Diese schliesst ihre Rechnung 2015 mit einem leichten Plus von 0,6 Milliarden Franken. Durchschnittlich bezahlte die Arbeitslosenversicherung im vergangenen Jahr Leistungen an rund 143'000 Versicherte.

Kommentieren

comments powered by Disqus